Erkenntnis am Sonntagmorgen

Gerade habe ich ein Interview angehört, das Doreen Virtue mit ihrem Sohn Charles geführt hat anlässlich des ersten online World Angel Summit, ausgerichtet von Hay House. Und obwohl ich schon einiges von Charles Virtue gehört habe, hat es auch diesmal wieder „klick“ gemacht. Die Schlüsselworte waren „being open“ und „remember me“. Wow! Darin liegt ganz offensichtlich der „Trick“. Offen sein. Nur, wie geht das?

Gott anrufen mit den Worten: „Lieber Gott, ich bin offen und bereit, meinen höchsten Weg zu gehen“. Und „Bitte erinnere mich an meine Lebensaufgabe“.

Wir brauchen diese Lebensaufgabe nicht ewig zu suchen.. Denn tatsächlich sind wir alle mit unserer eigenen Lebensaufgabe auf diese Welt gekommen. Schon bevor wir geboren wurden, hat jeder von uns mit Gott vereinbart, was sein Zweck hier auf der Erde sein soll. Wir wissen also bereits, in welcher Mission wir hier unterwegs sind, wir haben es nur vergessen! Und deshalb müssen wir nicht erst suchen. Es reicht, wenn wir Gott bitten, uns daran zu erinnern.

Abonniere den Blog, wenn es Dir hier gefällt.

Diesen Text schrieb Karla Weller-Kaehler           http://www.karla-weller.de

Ich freue mich, wenn Du den Blogartikel an Deine Freunde und Bekannten weitergibst, denn schließlich gilt:

Es gibt nichts Gutes, außer Du tust es!

Veröffentlicht in: Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s